Sonntag, 27. Juli 2014

MediathekView - Installation und Anleitung für Ubuntu

  


"Das Programm MediathekView durchsucht die Online-Mediatheken verschiedener Sender (ARD, ZDF, Arte, 3Sat, SWR, BR, MDR, NDR, WDR, HR, RBB, ORF, SF) und listet die gefundenen Sendungen auf. Die Liste kann mit verschiedenen Filtern nach Beiträgen durchsucht werden. Mit einem Programm eigener Wahl können die Filme angesehen und aufgezeichnet werden. Es lassen sich Abos anlegen und neue Beiträge automatisch herunterladen." Quelle


Installation

Mit dem folgenden Befehl wird MediathekView über das Terminal installiert, sowie drei weitere Programme die zur Wiedergabe und Aufnahme der Sendungen benötigt werden.

Der Befehl funktioniert bei allen auf Ubuntu basierten Distributionen, wie z.B. Ubuntu selbst, Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu und Mint.

Kopiere diesen Befehl und füge ihn per Rechtsklick in dein Terminal ein:
sudo apt-get install mediathekview flvstreamer vlc libav-tools

Theoretisch wird auch ffmpeg gebraucht, allerdings gibt es dazu bei ubuntuusers im Wiki eine interessante Info:  

"Ab Ubuntu 11.04 wird das Paket ffmpeg und der gleichnamige Befehl nur noch aus Gründen der Kompatibilität zur Verfügung gestellt. Mit Ubuntu 14.04 ist es endgültig aus den offiziellen Paketquellen entfernt worden. Es ist deshalb angeraten, stattdessen avconv des Libav-Projekts zu nutzen." Quelle

Diese Empfehlung berücksichtige ich bei dieser Anleitung. :-)

Nach dem du MediathekView, flvstreamer, VLC und avconv übers Terminal installiert hast, öffne MediathekView.


Anleitung

Bei "einmal am Tag.." kann der Haken weg.
Bei "vorher anpassen" kann der Haken wieder hin.

Dann "Mit Standardeinstellungen starten".



Bei "Pfad zu ffmpeg auswählen" ist das Feld leer. Aus den oben genannten Gründen. Da bei dem obigen Befehl libav-tools avconv als Alternative zu ffmpeg installiert wurde, wird hier einfach der Pfad manuell eingetragen:

/usr/bin/avconv

Ist der Pfad eingefügt, gehts danach "Weiter".



Übersicht zum erstellten Set. Absegnen mit "Weiter".

 

Alle Filme werden geladen und dargestellt. Oben rechts, bei der Lupe, kannst du nach Filmen, Dokus und Beiträgen suchen. Klickst du auf das dreieckige "Play-Symbol" wird der ausgewählte Film mit dem VLC-Mediaplayer abgespielt.



Möchtest du den Film gerne lokal auf dem Computer speichern, einfach auf den runden roten Kreis klicken.



Danach öffnet sich folgendes Fenster. Zielpfad wird anzeigt, wo die Datei gespeichert wird. Das kann auch geändert werden. Standardmäßig ist der Film in hoher Auflösung markiert. Theoretisch kann hier alles so bleiben wie es ist. Nach "OK" wird der Download gestartet.



Dass der Download im Hintergrund läuft wird unten angezeigt. Beim Wechsel vom Reiter "Filme" zu "Downloads", ist ebenfalls der aktuelle Download zu sehen. Inkl. Fortschritt, Restzeit, Geschwindigkeit und Größe.



Ist der Download fertig, wird der Balken grün angezeigt.



Der Download war erfolgreich, unten auf dem Desktop öffnet sich ein kleines Fenster.



Öffne deinen Dateimanager. Wenn du vor dem Download nicht den Zielpfad geändert hast, wird die Datei im Home-Verzeichnis im Ordner "MediathekView" gespeichert.




 Dort ist ein weiterer Ordner zu finden.



Hier ist die Datei. :-)



Ausführliche Anleitung: sourceforge wiki

Ich wünsche dir viel Freude mit MediathekView.

Herzlichst
Emanuel

Wenn dir diese Anleitung und mein Blog gefällt,
kannst du mir gerne über Paypal eine Spende zukommen lassen. 
Vielen Dank und weiterhin viel Spaß mit Linux.





 •     •   Das könnte dich auch interessieren     •  • 







• • •





Beim Erstellen meiner Anleitung stellte ich fest, dass im Wiki von ubuntuusers zwar der Befehl für avconv erwähnt wird, allerdings nur einzeln und erst sehr weit unten. Nun habe ich auch meinen Teil zum Wiki beigetragen. Jetzt steht der komplette Befehl im Wiki gleich am Angfang unter dem Punkt Voraussetzungen, wie bei meiner Anleitung. Ich liebe ubuntuusers und das Wiki. Danke an alle die mitmachen! :-)

Kommentare:

  1. Ein sehr guter Beitrag, den ich gerne Weiterempfehle :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martin, danke fürs positive Feedback.

    Ich habe recherchiert, ausprobiert und am Ende hat es funktioniert. Da ich weiß wie frustrierend das sein kann wenn es nicht gleich funktioniert, teile ich es gerne über meinen Blog. Denn auch mir hat die Community schon viel geholfen.

    Da du dich auf deinem Blog hauptsächlich mit "Computer - Internet - Linux - Open Source" beschäftigst, habe dich jetzt mit in meine Blogliste, die auch meinem Blog zu sehen ist, hinzugefügt. :-) Das Windows auch mit dazu gehört, dafür an letzter Stelle, sei dir verziehen. *joke* ;D

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir: Vielen Dank für diesen Beitrag und Kompliment an die Programmierer.
    Endlich nicht mehr die wenigen guten Sendungen des ÖR von Hand zusammenklauben!

    AntwortenLöschen
  4. moin moin,

    erstmal vielen Dank. Mittlerweile gibt es das Programm auch in Version 7:
    https://netzpolitik.org/2014/mediathekview-7-erschienen-inhalte-aus-mediatheken-befreien/
    Ich habe mir aus den Paketquellen leider nur Version 4 ziehen können, wenn ich das richtig sehe.

    AntwortenLöschen
  5. Die aktuelle Version als fertiges Ubuntu-Paket gibt es unter http://packages.ubuntu.com/utopic/all/mediathekview/download

    Muss man dann natürlich per Hand installieren.

    AntwortenLöschen
  6. Danke, du bist ein Schatz. werde es die Tage ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  7. habe gestern genau nach deinem "Kochrezept " Mediathekview" installiert und dann noch auf Version 7 umgestellt .
    Warum ich das schreibe ?
    Na weil ich ein absoluter Anfänger in der LINUX_Welt bin und mit immerhin "erst 70 Jahren " das so hinbekommen habe.
    Ein Zeichen für die Qualität und Verständlichkeit der Ausführungen in diesem Blog .
    Dafür ein danke und weiterso

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Detlef, das freut mich zu hören. Danke für dein positives Feedback! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Emanuel, das ist eine ganz tolle Anleitung. Mit Deinen Schritten konnte ich sofort eine verpasste Sendung des NDR speichern, um sie später anzusehen.
    1. Hinweis: in der Zeile "sudo apt-get install mediathekview flvstreamer libav-tools" kann man auch vlc oder mehr weggelassen, wenn diese Programme bereits installiert sind.
    2. Hinweis: avconv kann nicht im Terminal installiert werden. Das ist Bestandteil von libav-tools?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym (vom 21.Oktober 2014), danke für deinen Kommentar. Entschuldigung dass ich dir jetzt erst antworte:

      Zu 1.: Wenn du weißt dass ein Programm bereits installiert wurde, wie z.B. der VLC-Mediaplayer, kannst du es theoretisch weglassen.

      Allerdings passiert nichts wenn der Befehl, siehe oben, so bleibt. Denn im Terminal wird ein bereits installiertes Paket als installiert angezeigt und ignoriert. Beispiel: "VLC ist schon die neueste Version".

      Ich gehe bei meinen Anleitungen immer davon aus, dass von mir beschriebene Programme oder Abhängigkeiten nicht installiert sind. Nur so kann ich garantieren dass meine Anleitung auch bei denen funktioniert, die z.B. kein VLC installiert haben. :-)

      Zu. 2.: Ja, avconv ist Bestandteil von libav-tools. :-) Wie auch hier nachzulesen ist: http://wiki.ubuntuusers.de/avconv

      Löschen
  10. Nachdem ich zwei Nächte lang der ubuntuuser-Anleitung gemäß vergebens an der Mediathek "gebastelt" habe, habe ich diese tolle Anleitung benutzt und eine Minute später hat es geklappt! Ganz herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym (vom 30.November 2014), danke für deine Rückmeldung. Freut mich wenn du durch meine Anleitung das Programm schnell und einfach installieren und einrichten konntest. :-)

      Löschen
  11. Spitzenmäßige Anleitung. Das Leben kann so wunderbar einfach sein, wenn man nur weiß wie.
    Und ein bisschen komme ich mir immer wie ein Hacker vor, wenn ich diese Befehle ins Terminal abschreibe ;-)
    Danke und Grüße
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      danke für deine Zeilen! Das freut mich. :-)
      Über Hacker und Terminal musste ich lachen. :D
      Viel Spaß mit Linux und MediathekView.

      Herzliche Grüße
      Emanuel

      Löschen
  12. Servus Emanuel, Ralf ist mein Name,

    nachdem ich MediathekView entsprechend Deiner Anleitung installiert habe bleibt für mich noch folgende Frage: Auch bei laufendem download ist im Menü "Downloads" kein einziger Unterpunkt aktiv. Leider kann ich auch den Fortschritt eines downloads nur an der Dateigröße im entsprechenden downloadordner erkennen. Was habe ich falsch gemacht?
    Gruß aus Bonn, Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ralf,

      betrifft das jeden Download? Passt das Ergebnis, werden alle heruntergeladenen Filme ordentlich abgespielt, in der entsprechenden Qualität?

      Hast du bei den drei Reitern "Filme | Downloads | Abos" vielleicht unter "Downloads" bei "Anzeigen" ausversehen mal "Abos" angeklickt? Dann werden keine Downloads angezeigt. Nur wenn "alle" oder "Downloads" aktiviert ist, sieht man den Fortschritt.

      Herzliche Grüße
      Emanuel

      Löschen
  13. Servus Emanuel,

    zunächst herzlichen Dank für die Antwort.
    Ja, es betrifft jeden download und alle Filme werden vollständig geladen und lassen sich problemlos abspielen.
    Unter Downloads ist "alle" aktiviert. Was mir allerdings gerade auffällt ist, dass ich derzeit an einem anderen Laptop sitze. Hier ist noch MediathekView 4 installiert und es verhält sich genauso wie bei 8, also wie oben beschrieben. Komisch! Aber egal, ich kann downloaden und anschauen. Machen wirs nicht kompliziert.

    Gruß aus Bonn, Ralf

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Emanuel,

    die Info war sehr hilfreich und ich habe sie noch rechtzeitig gefunden, da die Sendung nur noch bis heute in der Mediathek verfügbar ist.

    Viele Grüße
    Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jan,

      schön, das freut mich zu hören. Sozusagen kurz vor dem Ablauf vom Haltbarkeitsdatum. ;D

      Herzliche Grüße
      Emanuel

      Löschen
  15. Vielen Dank. Ich habe lange nach einer unkomplizierten und genauen Anleitung gesucht und hier gefunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich glaube mit dieser Anleitung habe ich wirklich alles richtig gemacht. So viel positives Feedback. Auch dir viel Spaß mit dem Tool. :-)

      Herzliche Grüße
      Emanuel

      Löschen
  16. Antworten
    1. Hallo Bjoern,

      gerne, bitte schön. :-)

      Herzliche Grüße
      Emanuel

      Löschen
  17. Ah.... herrlich, Du bringst Kultur unter's Volk ))) Dank Dir

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für diese großartige Anleitung!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, ich sitze hinter einem Proxy-Server und kann daher die Filmliste nicht laden. Wie kann ich bei MediathekView4 die Proxy-Einstellungen vornehmen, bzw. mittels Konsole MV4 starten? Irgendwie schaffe ich es nicht, in Java VM einen Proxy per Konsolenbefehl einzutragen... trotz sudo usw.

    AntwortenLöschen
  20. Heyho! hört sich cool an! Gibts sowas auch auf englisch?

    AntwortenLöschen